Wir verkaufen an Fachbetriebe und Eigentümer mit handwerklichem Geschick

Der Weg zu trockenen Wänden!

Die Ursache

Jede Kelleraußenwand ist aufsteigender und seitlicher eindringender Feuchtigkeit ausgesetzt. Bei fehlender, beschädigter oder technisch falsch ausgeführter Abdichtung, nehmen die Wände Wasser und Bodenfeuchtigkeit auf.

Die Folgen

Durchfeuchtetes Mauerwerk erzeugt muffigen Geruch und beeinflusst das Raumklima negativ. Putze und Farben werden in Mitleidenschaft gezogen. Ausblühungen, auch als „Mauersalpeter“ bekannt, entstehen und es besteht die Gefahr von Schimmelpilzbildung.

Die Lösung

Degesil wird über Bohrlöcher in die genau ermittelten Problemzonen injiziert.

Der Erfolg

Die betroffene Wand trocknet vollständig ab und bleibt durch die dauerhafte Wirkung von Degesil über viele Jahre vor weiterem Feuchtigkeitseintritt geschützt.

So wende ich Degesil an!

1. Schritt

Zeichnen Sie die Höhe der ersten Bohrlochreihe an die Wand und bringen Sie Markierungen im Abstand von 20 cm für die einzelnen Bohrungen an. In der Regel ca. 10-15 cm über dem Fußboden. Beginnend bei 10cm Abstand zur Wandecke. Im Eckebereich wird ebenfalls eine Bohrung hergestellt

2. Schritt

Bohren Sie mit einem Durchmesser von 12 – 14 mm und in einem Winkel von ca. 45° nach unten in die Wand. Dabei sollte der Bohrer möglichst am Stein, nicht in der Fuge, angesetzt werden. Achten Sie darauf, mindestens eine Lagerfuge zu durchbohren. Das Ende der Bohrung sollte etwa in der Mitte der Wandstärke (in der Regel ca. 10 cm unter Fußbodenniveau) liegen.

3. Schritt

Entfernen Sie mit einem Staubsauger das Bohrmehl aus den Bohrlöchern. Das beschleunigt die Aufnahme von DEGESIL ins Mauerwerk

4. Schritt

Schrauben Sie die Auslauftülle auf die geöffnete Degesil Flasche. Nun stecken Sie die Flasche in das Bohrloch. Die Flasche wird sich langsam in das Mauerwerk entleeren. Dieser Vorgang kann je nach Mauerwerk bis zu 14 Tage dauern. Unter Umständen kann sich die Flasche jedoch auch sehr schnell entleeren. In der Eckbohrung verwenden Sie aufgrund des größeren Querschnitts der Wand zwei Degesil Flaschen. Danach entfernen Sie die Flaschen aus den Bohrlöchern entfernt und verschließen diese mit einem gipsfreien Mörtel.

Nasse Wände, feuchte Keller?
Wir haben die Lösung!

Als Handwerksbetrieb suchen Sie ein 2. Standbein?

Sie möchten als Partnerbetrieb eigenständig mit Degesil arbeiten?
Rufen Sie uns an, oder kontaktieren Sie uns hier.

Produktgrößen

500ml Flasche

Für den Heimwerker gibt es Degesil in verschiedenen Gebindegrößen. Profiqualität zum kleinen Preis!

Degesil // Flasche 500ml

5l Nachfüllkanister

Für den Heimwerker gibt es Degesil in verschiedenen Gebindegrößen. Profiqualität zum kleinen Preis!

Degesil // Kanister 5l

DEGESIL
Nachträgliche Sperre

Die Notwendigkeit, Mauerwerk nachträglich mit einer Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu versehen, steigt ständig. Im Altbau können die vorhandenen sogenannten Horizontalsperren, mit der Zeit ihre Funktion einbüßen. Mangelhafte Ausführungen im Neubaubereich oder bauliche Veränderungen eines Gebäudes sind weitere Gründe, die den nachträglichen Einbau einer entsprechenden Sperrschicht notwendig machen.
Ziel dabei ist es, den Transport von Feuchtigkeit zu unterbinden. Jede Art von Mauerwerk und auch Beton nimmt Wasser kapillar auf und transportiert es im Baustoff auch entgegen der Schwerkraft. Degesil unterbindet diesen Transport zuverlässig indem es eine Sperre innerhalb des Baukörpers ausbildet. Also genau dort, wo in einem funktionierenden System eine solche Sperrschicht vorgesehen ist.

DEGESIL Hier Bestellen!